Wie machen Sie ihre WordPress Seite schneller ? – Eine paar Tips…Sie haben eine ganze Weile damit verbracht, eine beeindruckende WordPress-Website zu erstellen.
Dann haben Sie ihre Seite der Öffentlichkeit zugänglich gemacht…
Sie sind fertig… Aber moment… die Seite braucht sehr lange bis sie geladen ist 🙁
Sie wissen, dass die Geschwindigkeit der Website entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens, oder Blog ist. Erschreckende Statistiken wie „fast die Hälfte der Internetnutzer erwarten, dass eine Website in 2 Sekunden oder weniger geladen wird“ und
„Benutzer neigen dazu, eine Website, die nicht innerhalb von 3 Sekunden geladen ist, zu verlassen,“ bereiten Ihnen Kopfzerbrechen.

Aber lassen Sie sich nicht davon beeindrucken, sondern folgen Sie diesen einfachen Schritten, um Ihre WordPress-Website solide und super schnell werden zu lassen.

Bevor Sie beginnen und Änderungen an Ihrer Website vornehmen, ist es wichtig, einige Tests zu machen um ein paar Benchmark – Werte zu erhalten
Damit können Sie genau feststellen wo Sie gerade sind und überprüfen ob die Änderungen, die Sie vornehmen auche Verbesserung gebracht haben.

Um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu testen, ist eine Kombination aus WebPageTest und Google PageSpeed die beste Möglichkeit um herauszufinden was die Gründe sind warum Ihre Seite langsam geladen wird.

Dadurch sind Sie dann in der Lage Verbesserungen durchzuführen.
Denken Sie aber daran, erneut zu testen, um zu sehen, wie es sich zu Ihren ursprünglichen Werten verbessert hat.

Überprüfen Sie ihre Plugins

Das hinzufügen von Plugins zu Ihrer Seite kann eine Menge an Funktionalität und Vorteile mit sich bringen. Aber leider beeinflussen Plugins auch die Leistung der Seite, ich habe schon sehr häufig die Erfahrung gemacht, dass es eine Verbesserung gab, sobald einige unnötige Plugins deaktiviert wurden. Wichtig ist das Sie sie regelmäßig Ihre Plugins auf die neueste Version aktualisieren, sobald sie verfügbar ist.
Crawlen Sie ihre Website um herauszufinden welche Plugins möglicherweise zu Leistungseinbußen führen.
Ich verwende ein Plugin namens Query Monitor, es durchsucht Ihre komplette Seite und
gibt an, wie viel Prozent der gesamten Ladezeit jedes Plugin für seine Verwendung benötigt.

Das Caching

Caching, sowohl auf der Serverseite als auch auf der Clientseite, ist ein wichtiger Teil Ihrer WordPress-Websiten Performance.
Sobald ein Nutzer Ihre Website zum ersten Mal lädt, kann der Browser dafür verwendet werden um den Inhalt Ihrer Seite lokal zu cachen, das bedeutet also beim nächsten Besuch, ist die Seite schon im Browser Ihres Nutzers vorgeladen.
Ähnlich verhält es sich auf der Server-Seite, wenn die Ihre Seite dort auch gecached wird, dies führt auch zu einer schnellern Ladezeit.
Die gängiste Methode zum Aktivieren des serverseitigen Caching mit WordPress ist die Verwendung des W3 Gesamtcache-Plugin.
Die Verwendung von Varnish anstatt eines Plugins kann die Geschwindigkeit auch dramatisch erhöhen, weil Varnish nicht mit php kommunizieren muss. Es liefert sofort eine zwischengespeicherte statische Kopie Ihrer Seite (ohne die PHP-Anwendungsebene zu berühren), während Plugins immer noch von PHP ausgeführt werden.

Bilder

Bilder sind oft die größten Dateien auf Ihrer Seite und sorgen für die größte Verzögerung beim Laden der Seite. Deshalb ist es sehr wichtig das Ihre Bilder sehr gut komprimiert sind.

ImageOptim ist eine großartige Mac App, die ihren Job sehr gut macht, zusammen mit OptiPNG und jpegtran, sind sie gut ausgerüstet um Ihrer Bilder auf eine optimale Größe zu bringen.
TinyPNG für WordPress und Ewww Cloud Optimizer sind sehr gute Plugins für WordPress um Ihre Bilder optimal zu komprimieren.

Ich hoffe Ihnen mit diesen kleinen Tips geholfen zu haben um die Ladezeit Ihrer Seite zu reduzieren.

Bei Fragen können Sie mich jederzeit kontaktieren.

Pin It on Pinterest

Share This